Impressionen - Zeller Hof in RuhpoldingImpressionen - Zeller Hof in RuhpoldingImpressionen - Zeller Hof in RuhpoldingImpressionen - Zeller Hof in RuhpoldingImpressionen - Zeller Hof in RuhpoldingImpressionen - Zeller Hof in RuhpoldingImpressionen - Zeller Hof in RuhpoldingImpressionen - Zeller Hof in Ruhpolding

Chronik

1310 ist unser Hof zum ersten Mal erwähnt, also urbar. Über 700 Jahre. Damals hieß es noch "In dem Stad". 1435 war es Heinrich von Gestad der unseren Hof dann weiterführte. Übersetzt heißt Gestad  "Am Ufer" Damals nämlich befand sich nur 100 m vom Hof ein kleiner See. 1553 übernahm Simon Gstatter dann den Hof. Sein Bruder Clement Gstatter bekam dann einen kleineren Teil des Anwesens. Daraus wurde dann unser Nachbar "Der Kleingstatter". Seit dieser Zeit ist unser Bauernhof in Familienbesitz.

In den 20igern und 30igern Jahren begann es dann schön langsam mit den sog. Sommerfrischlern. Der Urgroßvater reagierte darauf hin sofort. Im Jahre 1939 wurde das Wohngebäude neu errichtet, nämlich für die Gäste. Leider ist dieser nicht mehr vom Kriege nach Hause gekommen. Da es in der Land- und Forstwirtschaft für die Uroma nicht leicht war ohne Mann, wurde die Vermietung nur am Rande betrieben. 1956  übernahmen dann die Eltern den Hof.

1959 wurde dann das landwirtschaftliche Stallgebäude neu gebaut und 1966 ein modernes Gästehaus. Es wurde für viele Gäste ein unvergessener Urlaub. 1984 verstarb dann plötzlich unser Vater. Ab diesem Zeitpunkt an übernahm ich den Hof. Im gleichen Jahr heiratete ich meine Frau Theresia, und wir führen bis zum heutigen Tage an mit großem Erfolg unser "Großgstatteranwesen".

  • Chronik - Zeller Hof in Ruhpolding
  • Chronik - Zeller Hof in Ruhpolding
  • Chronik - Zeller Hof in Ruhpolding
  • Chronik - Zeller Hof in Ruhpolding